Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Ilija Trojanow

Ilija Trojanow, 1965 in Sofia geboren, floh mit seiner Familie 1971 über Jugoslawien und Italien nach Deutschland, wo sie politisches Asyl erhielten. 1972 zog die Familie weiter nach Kenia. Von 1985-89 studierte Trojanow Rechtswissenschaften und Ethnologie an der Universität München. In München gründete er auch 1989 den Kyrill & Method Verlag und 1992 den Marino Verlag. 1999 zog Trojanow nach Bombay, Indien. Seit 2003 lebt er in Kapstadt.

Bücher von Ilija Trojanow

Christian Muhrbeck / Ilija Trojanow: Wo Orpheus begraben liegt.

Bestellen bei buecher.deCover: Christian Muhrbeck / Ilija Trojanow: Wo Orpheus begraben liegt

Carl Hanser Verlag, München 2013, ISBN 3446243410, Gebunden, 224 Seiten, 24,90 EUR

Mit zahlreichen Fotos. "Weltensammler" Ilija Trojanow und Fotograf Christian Muhrbeck reisten jahrelang durch Bulgarien, um die Facetten des dortigen Lebens zu erkunden, zwischen archaischer Kultur, Postsozialismus und den Spannungen der jüngsten Vergangenheit. Entstanden sind Fotografien, die den Alltag am Rand von Europa festhalten. Verbunden ... mehr lesen

Ilija Trojanow: EisTau. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Ilija Trojanow: EisTau. Roman

Carl Hanser Verlag, München 2011, ISBN 3446237577, Gebunden, 172 Seiten, 18,90 EUR

Ein Mann, der die Gletscher so sehr liebt, dass er an ihrem Sterben verzweifelt: Zeno hat sein Leben als Glaziologe einem Alpengletscher gewidmet. Als das Sterben seines Gletschers nicht mehr aufzuhalten ist, heuert er auf einem Kreuzfahrtschiff an, um Touristen die Wunder der Antarktis zu erklären. Doch auf seiner Reise verzweifelt er an der Ignoranz ... mehr lesen

Ilija Trojanow / Juli Zeh: Angriff auf die Freiheit. Sicherheitswahn, Überwachungsstaat und der Abbau bürgerlicher Rechte

Bestellen bei buecher.deCover: Ilija Trojanow / Juli Zeh: Angriff auf die Freiheit. Sicherheitswahn, Überwachungsstaat und der Abbau bürgerlicher Rechte

Carl Hanser Verlag, München 2009, ISBN 3446234187, Paperback, 176 Seiten, 14,90 EUR

Niemals würden Sie es anderen Menschen erlauben, in Ihren privaten Sachen zu schnüffeln, Sie zu bespitzeln oder zu belauschen. Was aber, wenn diese anderen Menschen den Staat oder die Wirtschaft repräsentieren? Ist Ihnen die totale Überwachung dann egal? Die Warnungen vor Terror und Kriminalität und die Annehmlichkeiten von ... mehr lesen

Ilija Trojanow: Der entfesselte Globus. Reportagen

Bestellen bei buecher.deCover: Ilija Trojanow: Der entfesselte Globus. Reportagen

Carl Hanser Verlag, München 2008, ISBN 3446230300, Gebunden, 196 Seiten, 17,90 EUR

Ilija Trojanow erzählt, wie die Menschen leben: in dem nicht zur Ruhe kommenden Afrika, in den alle Vorstellungen sprengenden Megacitys Indiens oder in anderen Ländern Asiens, die von Naturkatastrophen heimgesucht und von politischen Umwälzungen bedroht werden. Aber auch Bulgarien, das Land seiner Geburt, nimmt Trojanow unter die Lupe ... mehr lesen

Ranjit Hoskote / Ilija Trojanow: Kampfabsage. Kulturen bekämpfen sich nicht, sie fließen zusammen

Bestellen bei buecher.deCover: Ranjit Hoskote / Ilija Trojanow: Kampfabsage. Kulturen bekämpfen sich nicht, sie fließen zusammen

Karl Blessing Verlag, München 2007, ISBN 3896673637, Gebunden, 240 Seiten, 17,95 EUR

Aus dem Englischen von Heike Schlatterer. Die Definition der eigenen kulturellen Identität und Zugehörigkeit durch Abgrenzung ist unsinnig, weil unmöglich. Der Versuch der Bewahrung einer kulturellen Scheinreinheit durch Unterdrückung von schädlichen Einflüssen muss scheitern. "Kulturen bekämpfen sich nicht, sie ... mehr lesen

Ilija Trojanow: Nomade auf vier Kontinenten. Auf den Spuren von Sir Richard Francis Burton

Bestellen bei buecher.deCover: Ilija Trojanow: Nomade auf vier Kontinenten. Auf den Spuren von Sir Richard Francis Burton

Die Andere Bibliothek/Eichborn, Frankfurt am Main 2007, ISBN 3821847565, Gebunden, 444 Seiten, 24,95 EUR

Durch einen Roman ist Richard Francis Burton, eine der schillerndsten Figuren des 19. Jahrhunderts, dem deutschen Publikum bekannt geworden - Der Weltensammler von Ilija Trojanow. Für seine Recherchen ist Trojanow sieben Jahre lang auf den Spuren Burtons durch Indien, Arabien, Afrika und Nordamerika gereist, so etwa als Araber verkleidet auf der ... mehr lesen

Ilija Trojanow: Der Weltensammler. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Ilija Trojanow: Der Weltensammler. Roman

Carl Hanser Verlag, München 2006, ISBN 3446206523, Gebunden, 477 Seiten, 24,90 EUR

Ein spannender Roman über den englischen Abenteurer Richard Burton (1821-1890). Anstatt in den Kolonien die englischen Lebensgewohnheiten fortzuführen, lernt er wie besessen die Sprachen des Landes, vertieft sich in fremde Religionen und reist zum Schrecken der Behörden anonym in den Kolonien herum. Trojanows farbiger Abenteuerroman ... mehr lesen

Ilija Trojanow: Zu den heiligen Quellen des Islam. Als Pilger nach Mekka und Medina

Bestellen bei buecher.deCover: Ilija Trojanow: Zu den heiligen Quellen des Islam. Als Pilger nach Mekka und Medina

Malik Verlag, München 2004, ISBN 3890292879, Gebunden, 174 Seiten, 16,90 EUR

"Von Kindesbeinen an, wenn er zum ersten Mal vernimmt, dass die Hadsch - die Pilgerfahrt nach Mekka - zu den Pflichten eines jeden Moslems gehört, sehnt sich der Gläubige danach." Unter Hunderttausenden moslemischer Pilger nahm der Schriftsteller Ilija Trojanow 2003 an der Hadsch teil, der größten Glaubensbezeugung des ... mehr lesen

Ilija Trojanow: An den inneren Ufern Indiens. Eine Reise entlang des Ganges

Bestellen bei buecher.deCover: Ilija Trojanow: An den inneren Ufern Indiens. Eine Reise entlang des Ganges

Carl Hanser Verlag, München 2003, ISBN 3446202293, Gebunden, 200 Seiten, 14,90 EUR

Der Ganges ist die Lebensader Indiens. Ilija Trojanow hat den großen Fluss von der Mündung, wo er aus dem ewigen Eis bricht, bis in die großen Städte bereist, mit dem Boot, dem Bus, in überfüllten Bahnen. Eine farbige Reportage und Erzählung über ein Land zwischen einer uralten Tradition und einer höchst ... mehr lesen

Ilija Trojanow (Hrsg.): Döner in Walhalla. Texte aus der anderen deutschen Literatur

Bestellen bei buecher.deCover: Ilija Trojanow  (Hg.): Döner in Walhalla. Texte aus der anderen deutschen Literatur

Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2000, ISBN 3462028944, Gebunden, 224 Seiten, 19,43 EUR

Sommer. Zum ersten Mal hat sich ein deutscher Schriftsteller ausländischer Herkunft, der Bulgare Ilija Trojanow, daran gemacht, seine persönliche Auswahl der anderen deutschen Literatur zusammenzustellen, von Yoko Tawada bis Rafik Schami, von Emine Sevgi Özdamar bis Zé do Rock. Ein Welt-Atlas der deutschen Literatur.... mehr lesen

Newsletter abonnieren

Möchten Sie über unsere neuen Artikel, die Feuilletons und die besten Bücher informiert sein? Abonnieren Sie unsere Newsletter!
Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Buchautoren

Archiv: Bücherschauen

Auf Zickzackwegen

15.04.2014: Sehr beeindruckt liest die NZZ Dorothee Elmigers Roman "Schlafgänger", der ihr vor Augen führt, was Haltlosigkeit bedeutet. Die SZ emfpiehlt noch einmal mit Nachdruck Marcel Rosenbachs und Holger Starks Bilanz "Der NSA-Komplex". Die FAZ widmet sich "Divus Augustus". Mehr lesen

Archiv: Bücherbrief

Kulturelle Heimsuchung

10.03.2014: Jonathan Lethem führt uns in den Garten der Dissidenten, Alfonsina Storni führt uns in das Großstadtleben von Buenos Aires in den Dreißigern. Tom Reiss erzählt die Geschichte des wahren Grafen von Monte Christo. Jaron Lanier macht Umverteilungsvorschläge für die Profite aus dem Digitalen. Dies alles und mehr in den besten Büchern des Monats März. Mehr lesen

Archiv: Kolumnen

ans winken denken bei der wut

31.03.2014: Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung und das Lyrikkabinett empfehlen die besten Lyrikbände des Jahres 2013. Zum Nachlesen und Nachhören. Mehr lesen

Und ein volles Glas auf dem Schrank beobachtet uns

25.03.2014: Im Nürnberger Poetenladen gibt es die Rubrik "Stele", erdacht hat sie als kleine Nachruf-Kolumne der Dichter Hans Thill. Dichter gedenken darin ihrer verstorbenen Kollegen. Heute erinnert die Tagtigall an den ungarischen Dichter Szilárd Borbély, der im letzten Monat, am 19. Februar 2014, aus dem Leben schied. Mehr lesen

Zwischen Schweigen und Schreiben

26.02.2014: Es gibt eine Theorie, die besagt: Wir leben nicht sehr viel. Die meiste Zeit erinnern oder hoffen wir. Der Dichter Andreas Altmann verwendet in "Die lichten lieder der bäume liegen im gras und scheinen nur so" als Erzählzeit die Gegenwart und setzt seine Erinnerungen der Gegenwart des Gedichtes aus. Mehr lesen