Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Douglas Rushkoff

Douglas Rushkoff, 1961 geboren, lebt in New York und lehrt Kulturwissenschaften an der New York University. Er gehörte zur Cyberpunk-Szene der frühen 1990er Jahre und prägte Begriffe wie "Digital Natives" oder "Virale Medien".

Bücher von Douglas Rushkoff

Douglas Rushkoff: Present Shock. Wenn alles jetzt passiert

Bestellen bei buecher.deCover:

Orange Press, Freiburg im Breisgau 2014, ISBN 9783936086720, Gebunden, 288 Seiten, 24,00 EUR

Aus dem Amerikanischen von Gesine Schröder und Andy Hahnemann. Maschinen, die für uns arbeiten, damit wir mehr Zeit füruns haben! Was einmal wie ein Traum vom Paradies klang,hat eher albtraumhafte Züge angenommen. Statt auf dem Rücken liegend den Vogelflug zu bewundern, sind wir Sklaven von Email, Twitter und Facebook geworden. Wir sehen von allem ... mehr lesen

Douglas Rushkoff: Der Anschlag auf die Psyche. Wie wir ständig manipuliert werden

Bestellen bei buecher.deCover:

Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), Stuttgart 2000, ISBN 9783421054241, Gebunden, 336 Seiten, 20,35 EUR

Aus dem Amerikanischen von Martin Baltes, Fritz Böhler, Rainer Höltschl und Jürgen Reuß. Ob Einkaufszentrum, Werbespot oder Internet-Cookie - die Welt ist zu einer Arena subtiler Beeinflussung geworden, und unsere Psyche das ständige Angriffsziel von Experten in Sachen Marketing. Douglas Rushkoff nimmt uns in seinem neuen Buch auf eine fesselnde, ... mehr lesen

Newsletter abonnieren

Möchten Sie über unsere neuen Artikel, die Feuilletons und die besten Bücher informiert sein? Abonnieren Sie unsere Newsletter!
Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Buchautoren

Archiv: Bücherschauen

Heroische Logik

20.10.2014: Die Erfolge von Menschrechtspolitik lassen sich allenfalls in Graustufen messen, lernt die taz von Jan Eckel, der ihr mit "Die Ambivalenz des Guten" einen guten Überblick über Idealismus, Rhetorik und Kalkül verschafft. Als eine Geschichte der Niedertracht nimmt die SZ Stephanie Barts Roman "Deutscher Meister" auf. Mehr lesen

Archiv: Bücherbrief

Flucht nach innen

06.10.2014: Eduardo Halfon erweist sich als der Woody Allen Guatemalas. Nino Harataschwili führt durch hundert Jahre georgischer Geschichte. Scholastique Mukasonga erinnert an den Völkermord in Ruanda. Brendan Simms erzählt Europa als Beziehungsgeschichte zwischen Nachbarn. Ulrich Raulff blickt auf die Intellektuellenszene der siebziger Jahre zurück. Dies alles und mehr in den besten Büchern des Monats Oktober. Mehr lesen

Archiv: Kolumnen

Jedes Wort ein Diversant

08.09.2014: In Marcel Beyers neuem Gedichtband "Graphit", in dem vielfach Fotos Auslöser gewesen sein dürften, hört man immer wieder einzelne Stimmen im Thomas Klingschen Sinne heraus. Das Rheinland natürlich: flück flück flück. Eine Hommage. Mehr lesen

Aus dem Wortkontinuum

26.08.2014: In jedem Gedicht die ganze Welt. Ein paar Ausschnitte aus den Frühjahrsgedichten 2014. Zusammengestellt Mehr lesen

Hörnerschwung

12.07.2014: Walliser Schwarzhalsziegen, ein Melklied, Clarice Lispector und "fremd sprechen" - Beobachtungen vom 19. Internationalen Literaturfestival im Walliser Leukerbad. Mehr lesen