Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Zaghaft funkelndes Begehren

Im Kino: Gianfranco Rosis Doku "Sacro GRA" und Lukas Moodyssons "Wir sind die Besten!"

Zum Grillen: Erwünscht?

Echte Versager in Alan Carters  "Prime Cut". Und Mukoma wa Ngugi über Nairobi. Mord und Ratschlag von Thekla Dannenberg

Der Tempel im Innern unseres Hörens

Schrieb das meistgeliebte irische Gedicht: Seamus Heaney. Die Tagtigall von Marie Luise Knott

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Wäre das Neue nicht in Wahrheit alt

28.03.2015. Die aufregendsten Filme Europas entstehen zurzeit in Polen, weiß die Zeit. Die FR würdigt Heinrich von Kleist als Ahnherr des Blogs. Die SZ bedauert das Scheitern der Bauhaus-Utopie. Im Freitag vergleicht Frank Günther die Universen von "House of Cards" und Shakespeare. Die Berliner Zeitung lässt sich von den grotesken Raum-Installation Koki Tanakas verunsichern. Und alle trauern um den großen schwedischen Lyriker Tomas Tranströmer. mehr lesen

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Der Staat kann!

28.03.2015. Die Welt erinnert an Bismarck und sieht in seinem Kulturkampf den Sündenfall des deutschen Liberalismus. Die NZZ denkt über Selfie-Sticks und perfekte Fremdwahrnehmung nach. Die SZ lässt sich in Vancouver vom Fortschrittsglauben anwehen. Die FR fürchtet den 237-fach beleidigten Tayyip Erdogan. Und die FAZ rudert sich schon mal warm für die Facebook-Galeere. mehr lesen
Anzeige

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Ein Wort sagt mehr als tausend Bilder

27.03.2015. Dichter als Melville und lyrischer als Conrad ist Lafcadio Hearns Miniaturepos "Chita" von 1889, das nun endlich auf Deutsch erscheint, jubelt die FAZ. Die FR lässt sie sich von Andrea Gerk "Lesen als Medizin" verschreiben und verfolgt vergnügt John von Düffels fiktives Gespräch mit einem schwadrosophierenden Modedesigner namens "KL". Und die SZ betrachtet ergriffen Camille Seamans Fotografien der bedrohten Polarwelten. mehr lesen

MEDIENTICKER

Der Aufstieg des Lesers

27.03.2015. Aktualisiert: Tomas Tranströmer ist tot - AGOF-News-Top-50: Nachrichten-Branche mit Rekordzahlen - 1595 Publikumszeitschriften: So viele Zeitschriften wie nie - Deutschlands Zeitungen & die Paywall-Debatte & Katharine Viner, neue Chefredakteurin des Guardian, über Journalismus im Zeitalter des offenen Internets - Journalismus im sozialen Netzwerk: New York Times will auf Facebook publizieren - Repräsentant & Märtyrer: Wolfram Schütte über Danilo Kiš + So long, old Harry: FW Bernstein gratuliert Harry Rowohlt zum Siebzigsten. mehr lesen

MALUMA UND TAKETE

Tradition der zerteilten Körper

27.03.2015. Wie ein Flugzeugabsturz zum Bild wird, und warum ein "schlechtes Bild" durch ein "gutes Bild" überschrieben wird. Nachdenken über die Bildsprache von Katastrophen. Von Ulf Erdmann Ziegler. mehr lesen

IM KINO

Zaghaft funkelndes Begehren

25.03.2015. Entschlossen drauflos lärmen dürfen drei Punkerinnen in Lukas Moodyssons schöner Teenager-Hommage "Wir sind die Besten!". Gianfranco Rosi beobachtet in seinem mit einem goldenen Löwen preisgekrönten Film "Sacro GRA" schräge Vögel an der Autostrada del Grande Raccordo Anulare. Von Rajko Burchardt, Patrick Holzapfel. mehr lesen

MORD UND RATSCHLAG

Zum Grillen: Erwünscht?

24.03.2015. Alan Carter schickt in "Prime Cut" einen echten Versager und eine traumatisierte Polizistin an Australiens Südpazifik-Küste, um den Kampf gegen die Haie in internationalen Minenkonzernen aufzunehmen. Durch dichte Marihuana-Schwaden zeichnen sich in Mukoma wa Ngugis "Black Star Nairobi" die Umrisse einer Weltverschwörung ab.
Von Thekla Dannenberg. mehr lesen

MAGAZINRUNDSCHAU

In der peripheren Pfütze

24.03.2015. Al Ahram stellt erste Pläne für die neue Hauptstadt Ägyptens vor. Im Guardian ahnt David Graeber, warum wir immer noch arbeiten müssen: Um die verdammten Hippies unter Kontrolle zu halten. In Ceska pozice erklärt der der tschechische Philosoph Václav Bělohradský, warum man mit Populisten reden muss. Im Espresso stellt Roberto Saviano den salvadorianischen Autor Oscar Martinez vor. Der Rolling Stone schickt eine Reportage aus dem Irak, Longreads fährt durch Spitzbergen und Guernica erzählt vom Leben einer berufstätigen Frau in Teheran. mehr lesen

TAGTIGALL

Der Tempel im Innern unseres Hörens

23.03.2015. Niemand feiert seine Dichter so wie die Iren. Als vor einigen Monaten ein Fernsehsender das meistgeliebte irische Gedicht des 20. Jahrhunderts suchte, fiel die Wahl aus Tausenden von Zusendungen auf Seamus Heaneys Erinnerung an das Kartoffelschälen mit seiner Mutter. (Bild: Wikipedia/Simon Garbutt) Von Marie Luise Knott. mehr lesen

IM ENTENTEICH: REDAKTIONSBLOG

Außerhalb des Blumenbeets

17.03.2015. Das Welterweiternde, Weltverändernde des Gedichts, wie es immer heißt, vielleicht hat es der Giersch gefressen - oder warum geht der Leipziger Buchpreis an Jan Wagner? Von Sascha Josuweit. mehr lesen

ESSAY

Ich denke hier an einen Walzer

11.03.2015. Freiheitskämpfer wie Kreisky leben überall auf der Welt verstreut, zu verschiedensten Zeiten an verschiedensten Orten und gehören unterschiedlichsten Ethnien, Nationen, Hautfarben und Religionen an. Männer und Frauen, die der Geist der Freiheit eint. Sie kämpften gegen das Böse, gingen ins Gefängnis oder ins Exil, manche kamen dabei auch um, und sie sind nicht sehr zahlreich, doch sie gehen in das Gedächtnis der Menschheit ein. Dankesrede zur Verleihung des Kreisky-Preises Von Najem Wali. mehr lesen

VIRTUALIENMARKT

Kinder ihrer Zeit

06.03.2015. Der EuGH hat entschieden: ein Buch ist nur dann ein Buch, wenn es auf einem physischen Träger geliefert wird. Damit entfällt der reduzierte Mehrwertsteuersatz für Ebooks, die in Europa teuer bleiben. Das freut weder Autoren noch Verlage noch Kunden, nur die Betreiber von Webseiten zum illegalen Download. Von Rüdiger Wischenbart. mehr lesen

VORGEBLÄTTERT

Valerie Fritsch: Winters Garten

04.03.2015. Nach Jahren in der Stadt zieht der Vogelzüchter Anton Winter mit seiner Familie in die Gartenkolonie, in der er aufwuchs: Eine heilige Kinderzeit, in einem großen, todesvernarrten Haus, in dem Anton Winter so sehr zu Hause war und nichts anderes lernte, als ein großer Mensch zu werden und am Ende so klein zu sein wie alle anderen und keine Angst davor zu haben. Lesen Sie hier einen Auszug aus Valerie Fritschs Roman "Winters Garten". mehr lesen

MALUMA UND TAKETE

Ganz und gar Anti-Ödipus

27.02.2015. Man könnte das Bild der Sexualität, das Will McBride mit seinem fotografischen Korn betörend im Detail gezeichnet hat, als progressiv-protestantisch bezeichnen: offen, kreatürlich, sauber, hell. Erinnerungen an einen Fotografen, der die Bundesrepublik der frühen Siebziger prägte. Von Ulf Erdmann Ziegler. mehr lesen

ESSAY

Die vertauschten Opfer

23.02.2015. Der Begriff der Islamophobie verfolgt drei Ziele: Er erklärt Kritik an Religion zu Rassismus. Er will die Diskriminierung von Muslimen dem Antisemitismus gleichstellen. Und er pocht auf einen Status der Singularität, den er dem Holocaust neidet. Von Pascal Bruckner. mehr lesen

ESSAY

Radikale Auslöschung

19.02.2015. Die von Olivier Roy gezogene Parallele zwischen RAF-Terrorismus und "Islamischem Staat" führt in die Irre. Die Mörder aus Paris und Kopenhagen, aber auch aus Nigeria und Syrien folgen einer totalitären Liquidierungslogik, die den Begriff des exterministischen Terrorismus angemessen erscheinen lässt. Eine Begriffsklärung. Von Wolfgang Kraushaar. mehr lesen

ESSAY

Wer was wozu gehört

16.02.2015. Die Frage ist nicht, ob der Islam zu Deutschland gehört, sondern welcher. Und die andere Frage ist, welcher Islam mit dem Islamismus nichts zu tun hat. Anmerkungen zu einer absurden Debatte. Von Daniele Dell'Agli. mehr lesen
Anzeige

Twitterfeed der Verlage

BÜCHERBRIEF

Zweimal falsch abgebogen

09.03.2015. Edouard Louis führt uns in das schwulenfeindliche Milieu des Lumpenproletariats der Picardie. Robert Kisch erzählt die Geschichte seines Abstiegs vom Journalisten zum Möbelverkäufer. Ian Buruma beschreibt die Welt am Wendepunkt 1945. Dies alles und mehr in den besten Büchern des März. mehr lesen

VORGEBLÄTTERT

Leseproben aus dem Frühjahr 2015:

Götz Aly: Volk ohne Mitte

13.02.2015. Götz Aly porträtiert in einem Essay aus seinem neuen Buch "Volk ohne Mitte", den wir hier gekürzt vorblättern, den Ökonomen Wilhelm Röpke, der in seinen Schriften einen ungeheuren prognostischen Scharfsinn bewies. Leseprobe

Marcel Ophüls: Meines Vaters Sohn

28.01.2015. Der Filmemacher Marcel Ophüls hat wie kein anderer den Mythos des französischen Widerstands gegen die deutschen Besatzer angekratzt. Lesen Sie hier einen Auszug aus seinen Erinnerungen über die Dreharbeiten zu Ophüls Dokumentarfilm "Le Chagrin et la pitié" (1969), der die französische Kollaboration mit den Nazis zum Thema hatte, über die französischen Reaktionen auf den Film und über die Dreharbeiten zu dem Dokumentarfilm "Veillées d'armes" (1994), der Kriegsberichterstatter in Jugoslawien begleitete. Leseprobe

Julie Mazzieri: Grabrede auf einen Idioten

26.01.2015. Der Idiot stört. Der Idiot wird beseitigt. Einfach so, in einen Brunnen geworfen. Doch als man wider Erwarten seinen Leichnam findet, braucht das Dorf einen Mörder. Leseprobe

Lydia Tschukowskaja: Untertauchen

22.01.2015 Im Winter 1949 fährt Nina Sergejewna einige Wochen in ein Sanatorium für Künstler auf dem Land. Hier will sie - zurückgezogen und für sich - schreiben. Und hier trifft sie den Schriftsteller Biblin, der im gleichen Arbeitslager saß wie ihr Mann. Leseprobe

BuchLink

In Kooperation mit den Verlagen ( Info ) : Hier können Verlage Leseprobenlinks zu Büchern präsentieren, die gerade besprochen wurden.

Cover: Sibylle Berg. Das war's dann wohl - Abschiedsbriefe von Männern. Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), 2008.Sibylle Berg: Das war's dann wohl
Natürlich haben Männer Gefühle, oft sogar sehr viel verzweifeltere als Frauen, denn sie wissen gemeinhin nicht, wie sie ihnen Ausdruck verleihen sollen. Was sagen die Sprachlosen, wenn ein…

Cover: Christine Cazon. Mörderische Cote d'Azur - Der erste Fall für Kommissar Duval. Kiepenheuer und Witsch Verlag, 2014.Christine Cazon: Mörderische Cote d'Azur
Es ist Mai, die Zeit des berühmten Filmfestivals in Cannes, die ganze Stadt vibriert, überall wimmelt es von Fotografen, Journalisten, Filmstars und solchen, die es werden wollen. Und…

Alle aktuellen BuchLink-Leseproben finden Sie hier

Archiv: Buchautoren